Deutsches Institut für Erinnerungskultur
Die Kinder der toten Stadt - Musikdrama gegen das Vergessen

Weblinks

Die Stiftung - erinnern emöglichen

Zur Person

Zur Person

Sarah Kass

 

Dr. Sarah Kass,

geb. 1980, studierte Diplompädagogik an der Universität Paderborn und war bisher an verschiedenen Schulen und pädagogischen Einrichtungen tätig. Im Frühjahr 2013 hat sie an der Universität Paderborn ihre Dissertation im Bereich der Erinnerungskultur erfolgreich abgeschlossen.
 

Zur Zeit arbeitet Frau Dr. Kass freiberuflich für "Die Stiftung", die Jugendlichen aus NRW Reisen nach Auschwitz finanziell ermöglicht.

 

Vita

Lebenslauf

Sarah Kass

Persönliche Daten
Name: Sarah Carina Kass
Geburtsdatum: 26.01.1980
Geburtsort: Paderborn
Familienstand: ledig
Religionszugehörigkeit: römisch-katholish (rk)
   
Schulausbildung
1986 - 1990 Eggegrundschule Altenbeken
1990 – 1999 Städtisches Gymnasium Bad Driburg
Abschluss: Abitur
   
Hochschulstudium
10/2000 – 04/2007 Studium der Diplom-Pädagogik an der
Universität Paderborn
Studienschwerpunkte: ·allgemeine Erziehungswissenschaft
  ·Psychologie
  ·Soziologie
  ·Forschungsmethoden
  ·Kunst
   
Erreichter akademischer Grad: Diplom-Pädagogin (Note: sehr gut)
   
Praktika
08/1999 - 11/1999 Praktikum im Stadttheater Bielefeld
04/2000 - 07/2000 Praktikum im Dietrich-Bonhoeffer-Haus
Altenbeken im Bereich der offenen
Kinder- und Jugendarbeit
04/ 2005 Praktikum in der pädagogischen Abteilung
der Gedenkstätte Theresienstadt / CZ
   

Zusatzqualifikationen

Zusatzqualifikationen und praktische Erfahrungen

   
01/2003-04/2005 Leitung museumspädagogischer Seminare im Diözesanmuseum Paderborn
   
09/2003 Seminar: Individuelle Führungskompetenzen Universität Paderborn Abschluss mit Zertifikat
   
08/2005-07/2007 Lehrtätigkeit in der Offenen Ganztagsschule der Gemeinschaftsgrundschule Theodor in Paderborn (Hausaufgabenbetreuung in der 4. Klasse und Durchführung eines  wöchentlichen Seminars zum Thema „Kunst und Kreativität“ in der 1. Klasse)
   
09/2007-09/2010                         Tätigkeit als pädagogische Fachkraft in der Concordia Grundschule in Bad Lippspringe
   
seit 10/2007 Promotiosstudentin bei Prof. Dr. Jutta Ströter-Bender, Fach Kunst (Universität Paderborn) Thema: “Kinderzeichnungen aus Theresienstadt”
   
07/2008 und 01/2009 Vortrag zum Thema „Kinderzeichnungen aus Theresienstadt“ an der Universität Paderborn, bzw. im Rahmenprogramm des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus (organisiert von der Kulturinitiative Detmold in Kooperation mit dem Antifaschistischen Arbeitskreis Detmold, Arbeit und
Lernen Detmold, dem Ökumenischen Friedensgebet Detmold und  dem Studienkreis Deutscher Widerstand 1933 – 1945)
   
03/2010-02/2011 Tätigkeit als Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Paderborn (bis 03/2011)
   
08/2010 Ausstellung des Museumskoffers “Auschwitz-Birkenau” im UNESCO Hauptgebäude in Paris
   
05 – 06/2010 Ausstellung des Museumskoffers “Auschwitz-Birkenau” in der “Zeche Zollverein” in Essen
   
06.06./2010 Sonderaustellung des Museumskoffers “Auschwitz-Birkenau” zum UNESCO-Tag in der Zeche Zollverein in Essen zur Prämierung des 1.Platzes
   
19.-22.09/2010 Durchführung und Leitung eines Workshops zur Jahresfachtagung der UNESCO-Schulen in Weimar zum Thema “Weltkulturerbe im Koffer”
   
11/2010 und 12/2010 Vortrag zum Thema „Kinderzeichnungen aus Theresienstadt“ an der Universität Paderborn
   
01/2011 Begleitung einer Jugendgruppe nach Auschwitz(-Birkenau)
   
seit 01/2011 Verwaltung des Social Networks der STIFTUNG (Facebook und Twitter) 
   
seit 04/2011 Vorbereitung von Schülerinnen unf Schülern auf eine von der STIFTUNG
(www.erinnern-ermoeglichen.de) finanzierten Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz(-Birkenau), siehe auch www.sarah-kass.de
   
04/2011-06/2011 Tätigkeit als Wissenschaftliche Hilfskraft an der Universität Paderborn